Denkt an die Elektrolyte

Nicht nur im Radsport gibt es Aberglauben und Werbemärchen. Trotzdem möchte ich hier mit den im Radsport verbreitetsten aber falschen Informationen über den Wasserhaushalt aufräumen.

Vor dem Sport
Viele Athleten trinken noch einmal ausgiebig direkt vor der sportlichen Einheit. Jedoch bringt dies nicht viel, außer das man ziemlich schnell nach einem stillen Ort Ausschau halten muss. Trinkt lieber zwei Stunde vor dem Start eine kleine Flasche eines Drinks eurer Wahl. Ein paar Kohlenhydrate und Mineralstoffe wie Natrium aber auch Kalzium, Kalium und Magnesium sind zu empfehlen.

Während des Sports
Der extrem ausgepowerte Athlet aus dem Werbesport löscht seinen Durst und tankt dadurch Kraft, um danach noch eine Runde mit neuer Bestzeit hinzulegen. Um euren Wasserhaushalt aber vernünftig in Form zu halten ist es viel wichtiger regelmäßig und über den Tag verteilt zu trinken. Die meisten Sportler starten bereits unterhydriert. Tagsüber alle zwei Stunden ein Glas Wasser ist eine gute Faustregel. Während der Fahrt solltet ihr 75% eures Wasserverlustes ersetzen. Da Schweiß schwer zu messen ist, könnt ihr auch alle 15 min zwei… drei Schlücke von eurer Trinkflasche nehmen.

Proteine im Drink
Sportdrinks mit einem hohen Anteil Protein werden immer populärer. Letzte  Forschungen ergeben, dass Proteine die Leistung während des Ausdauersport kaum beeinflussen. Man braucht natürlich ein paar Proteine, um die nach 2-3 Stunden einsetzende Proteinverbrennung und die Regeneration nach dem Sport zu unterstützen. Wahrscheinlich habt ihr jedoch unterwegs schon genug Proteine durch einen Snack zu euch geführt.

Koffein dehydriert
Koffein regt die Nieren an. Viele glauben, dass man dadurch wichtige Flüssigkeit verliert. In Wahrheit verliert man nur minimal mehr als im direkten Vergleich ohne Koffeinzufuhr. Jedoch hat Koffein ein positiven Effekt auf die Leistungsfähigkeit. Untersuchungen haben ergeben, dass Sportler unter Koffeinzufuhr die Belastungen und Hitze während des Sports als weniger anstrengend empfinden. Außerdem ist euer Körper in der Lage mehr Energie aus Kohlehydraten bereitzustellen wenn diese ausreichend zugeführt werden.

Euer Körper zeigt euch bereits bei einem Wasserverlust von unter 1%, dass Nachschub gebraucht wird. Also hört auf euren Durst. Und bevor ihr euch bei eurer nächsten Ausfahrt auf den Rückweg macht, einfach mal im nächsten Cafe einen Espresso bestellen.

Bild oben von Lance Cpl. Sarah Wolff [Public domain], via Wikimedia Commons

Ein Gedanke zu „Denkt an die Elektrolyte“

Kommentar verfassen