Cycling World Düsseldorf

Am kommenden Wochenende trifft man sich zu feinster Radkultur auf dem Aral Böhler in Düsseldorf. Die Cycling World lädt zum ersten Mal zur Messe rund ums Fahrrad. Allein aufgrund der Location lohnt sich schon der Besuch aber jetzt  ist die Hütte auch noch voll mit feinstem Fahrradzeuchs.

Die Aussteller Liste ist lang und eine bunte Mischung durch die verschiedenen „Genres“ der Radkultur. Von Urban über Road bis zu Maßarbeit findet man alles was das Herz begehrt. Von einigen Austellern konntet ihr hier schon lesen: Bakfiets.nl, Brooks, Cobi, Melon Helmets, Fahrer Berlin, Ortlieb, Pro Cycling Trumps, Schicke Mütze, Tex-Lock, Urbam Bamboo Bikes.

Neben dem typischen „Messekram“ gibt es ein mega Rahmenprogramm mit Literatur, Film und jeder Menge Aktivitäten auf dem Rad:

Cargobike-Challenge, Frikandel Tour, Bike-Testing, Offroad-Track, Cyclocross Race, Social-Ride,  …

Wichtig: für die Aktivitäten müsst ihr euch vorab registrieren auf der Eventseite registrieren!

Wir selbst haben keinen Stand aber trainierte Beine 😉.
So werden wir am Samstag unsere Runden über die Messe drehen und die Augen für euch offen halten. Seid gespannt!

Wer am Wochenende noch nix vor hat, kommt am besten einfach vorbei, keine Sorge es wird spaßig sportlich!

Wann?

25. und 26. März 2017
10-18 Uhr

Wo?

Areal Böhler
Hansaallee 321
40549 Düsseldorf

Tickets?

Tagesticket 10€ / 6€ ermäßigt
Wochenendticket 15€ / 10€ ermäßigt

 

Tour de France 2017: Die Strecke

Am 01. Juli 2017 startet die 104. Tour de France hier in Düsseldorf. Der Verlauf der 1. und 2. Etappe war zum größten Teil schon länger bekannt, seit gestern ist der gesamten Verlauf der Tour de France veröffentlicht.

Der Grand Départ

tourdefrance2017_etappe1_jugendstilbikes
Etappe 1, Einzelzeitfahren Düsseldorf

Die Tour startet mit einem 13 Kilometer langen Einzelzeitfahren. Los geht es an der Messe, weiter über den Rhein nach Oberkassel und über die Rheinkniebrücke zurück durch Carlstadt und Altstadt zur Messe.

tourdefrance2017_etappe2_jugendstilbikes
Etappe 2, Düsseldorf – Lüttich

Die 2. Etappe startet am Sonntag den 02. Juli 2017 direkt am Burgplatz in der Altstadt. Von dort führt der zunächst neutralisierte Kurs am Rhein entlang bis in den Hafen. Nach 9 wertungsfreien Kilometern startet die Etappe auf der Kaiserstraße und führt auf dem Kurs des Race am Rhein zur Bergwertung nach Grafenberg. Nach den ersten Punkten geht es weiter Richtung Erkrath und über Mettmann und Ratingen wieder zurück nach Düsseldorf. Von dort geht es weiter durch Jülich, Mönchengladbach und Aachen nach Lüttich. Quasi unsere 1. Etappe auf der Ardennen Tour dieses Jahr 🙂

Alle Etappen in der Übersicht

2017 warten 21 Etappen und 3516 Kilometer auf die Profis. Es werden 4 Länder unter die Reifen genommen und 10 neue Etappenorte angefahren.

Streckenverlauf als Karte

(c) A.S.O.

Tabellarische Übersicht

(c) A.S.O.
(c) A.S.O.

Höhepunkte

Bergetappen

Neben dem Spektakel rund um den Grand Départ in unsere Heimatstadt erwarten die Fahrer auch auf der Strecke wieder zahlreiche Höhepunkte. Zwar sind weder der Mont Ventoux noch Alpe d’Huez im Streckenprogramm aber dafür geht es sehr französische ins Gebirge. Die 104. Auflage der Tour de France passiert nach 25 Jahren erstmals wieder alle fünf französischen Bergregionen (Vogesen, Jura, Pyrenäen, Zentralmassiv, Alpen).

jugendstilBikes Gebirgsregionen Frankreich

Königsetappe

Die Königsetappe wird bereits in der 9 Etappe auf dem Weg von Nantua nach Chambéry gefahren. In den Höhen des Jura Massivs geht es gleich auf drei Gipfel; Col de la Biche, Grand Colombier und Mont du Chat. Die Profis dürfen sich somit auf 181 Kilometer und mehr als 4600 Höhenmeter freuen… und das auf an einem Sonntag 😉

Zum Abschluss der Bergetappen gibt es in der 18. Etappe auf dem Weg von Briancon nach Izoard (178 Kilometer) zum ersten Mal eine Zielankunft auf dem Gipfel des Col d’Izoard.

Col d'Izoard, Stefan Brunker CC3.0
Col d’Izoard, Stefan Brunker CC3.0

Einzelzeitfahren

Aber auch im Flachen lohnt sich ein Blick auf die Etappen, insgesamt warten 9 Flachetappen auf die Fahrer und zwei Einzelzeitfahrten. Letztere finden zu Beginn in Düsseldorf (Etappe 1, Länge 13km) und zum Abschluss in Marseille (Etappe 20, Länge 23km) statt.

Race am Rhein 2016 – fröhliches heizen durchs Dorf

Am vergangenen Sonntag brach das Chaos aus, wilde verrückte Radsport besessene in Lycra eingepackte Menschen heizten durch Düsseldorf und das Umland. Und das schlimmste, man kam mit dem Auto nicht zum Rhein um spazieren zu „gehen“.

So oder so ähnlich sagt es dann wohl der Anwohner der, aufgrund des Jedermannrennens „Race am Rhein“ und der anderen Rennen, sein Auto um parken musste oder nicht wie gewohnt durch die Stadt fahren konnte. Für mich, ebenfalls Autobesitzer und Anwohner und von der Sperrung betroffen, war es ein sehr, sehr geiler Tag. Mit dem Fahrrad und zu Fuß kam man überall hin.

Mein Ziel war Startblock „E“. Um kurz vor Zwölf rollte der Block los und machte sich auf die Spur der Tour. 46 Kilometer durch Düsseldorf, Erkrath, Ratingen und Mettmann. Zusammen mit Carsten von der Schicken Mütze ging es bestens gelaunt durch den Kö-Bogen-Tunnel – was ein Sound wenn so ein Haufen Freiläufe im Tunnel summen. Wir kämpften uns durchs dichte Fahrerfeld und nach x Kilometern wartet die Bergwertung an der Rennbahn auf uns. Motiviert durch Schicke Sprühkreide ging es flott den Hügel hoch.

Hinter Gerresheim trafen wir noch Maria und so war unser Gruppetto geformt. Im Neandertal hatten wir dann die ersten Fahrer aus Startblock A überholt und traten weiter fleißig in die Pedale. Carsten gab den Takt an und wir folgten. An der Strecke feuerten uns immer mehr Leute an – gerade außerhalb Düsseldorfs nahm das Publikum zu. Auf der Strecke traf man – neben haufenweise – Carbon, auch auf feinen, klassischen Stahl und exoten a la FatBikes, Trekkingrad und MTB. Ab Mettmann hatte sich ein etwas größeres Grüppchen geformt und so war man meistens von den gleichen Fahrern umgeben. Gegenseitig heizte man sich weiter an.

Wer schnell fährt ist auch schnell wieder zurück nach etwa einer Stunde war man im Innenstadtbereich. Bremstraße, Kleverstraße, noch mal durch den Kö-Bogen Tunnel und eine Schleife über die Berliner-Allee ins Ziel. 01:14:52 lautet die offizielle Zeit und so kamen wir nur 8 Minuten nach den ersten Fahrern ins Ziel.

Voll zufrieden und bestens gelaunt ging es nach dem Gedrängel im Nachzielbereich noch zur Steinstraße auf ein Espresso danach zum Stand der Schicken Mütze.

jugendstilBikes.de Race am Rhein Finisher

Fazit

Hat Spaß gemacht! Danke Maria, Danke Carsten, Danke an alle die aus dem Event ne Party gemacht haben! Sehr schöne, breite Strecke mit netten Herausforderungen. Aus meiner „Radfahrersicht“ eine gelungene Veranstaltung. Gerade in Düsseldorf hätte ich mit mehr Groupies an der Strecke gerechnet aber zum Tour Start 2017 können wir ja einfach eine Schüppe drauf legen. Und beim hoffentlich nächsten Jedermann Rennen sind die Straßenränder dann Rand voll mit Publikum 😉

Das Feedback zur „Organisation drum herum“ (Information der Anwohner) ist glaub ich zu genüge bei der Stadt eingeprasselt und für den Grand Depart und das was noch kommen mag, sind reichlich Verbesserungsvorschläge genannt wurden. Mein persönlicher Tipp, seit offen für neues und hört mal was im Dorf so abgeht.

Das sagt das Web:

TOUR Magazin 19.06.2016: Generalprobe für die Tour de France in Düsseldorf, 3.500 Jedermänner testen die Tour-Strecke

Schicke Mütze, 20.09.2016: Das hat doch mal gerockt – Die Mütze und das Düsseldorfer Radsportwochende

1. Düsseldorfer Radsporttag

Im Vorfeld des Tour de France Grand Depart 2017 wird am kommenden Sonntag, den 18.09.2016, richtig in die Pedale getreten. Der 1. Düsseldorfer Radsporttag steht an.

jugendstilbikes.de Radsporttag Race Am Rhein Flyer

Insgesamt gehen bei 13 Rennen mehr als 4.000 Radfahrer an den Start. Neben dem Jedermann Rennen „Race am Rhein“ auf der original Strecke der Tour de France 2017, findet am Sonntag den 18. September morgens früh schon das Bundesliga Rennen der U19 und U23 Nachwuchsfahrer statt. Rund 350 der besten Nachwuchsfahrer kämpfen um Punkte in der Bundesliga-Gesamtwertung. Zum Start des Jedermann-Rennens findet ebenfalls das traditionsreiche Rennen „Rund um die Kö“ statt. Hier gehen rund 500 Lizenzfahrer auf die Strecke. Auch die Kids kommen bei der Kinderrennserie „Petit Depart“ zu ihrem Rennspaß.

Neben den Rennen gibt es auf der Steinstraße eine Veranstaltungsmeile auf der verschiedene Aussteller die neuesten Radtrends präsentieren. Am Promotionstand des Grand Départ Düsseldorf kann man die 1. Etappe der Tour de France 2017 als Virtual-Reality-Fahrt nachfahren oder sich schon mal die ersten original Tour de France Fan-Artikel zum Tour Start 2017 in Düsseldorf  zulegen. Gegen Hunger und Durst wird an verschiedenen Ständen Crêpes und Co angeboten und auch für Musik ist gesorgt.

Die Jungs & Mädels von der Schicken Mütze und Fixedpott laden ebenfalls am Sonntag zum Fixed Gear Rennen. Bahnrad, starrer Gang und keine Bremsen.

„Diese Rennen sind der Punk-Rock des Radsports, großes Kino garantiert. Rock’n’Roll Racing“ (C. Wien, Schicke Mütze)

jugendstilbikes.de Radsporttag #thisisnotpottcrit Track

Wer mit fahren will kann sollte sich zügig anmelden, die Startplätze sind limitiert. Alle anderen kommen einfach vorbei und gucken sich das Spektakel an.

Letzteres gilt natürlich auch am Sonntag, kommt raus, kommt an die Strecke und feuert die Sportler an und macht aus dem Rennen ein Fest!

Weitere Infos:

This is not Pottcrit
Schicke Mütze
Grand Départ
Race am Rhein

Stadtradeln 2016

Dieses Jahr wird in Düsseldorf zum dritten Mal im Rahmen der Aktion „Stadtradeln“ vom Klima-Bündnis für den Klimaschutz geradelt. Vom 10. bis zum 30. September findet das Stadtradeln in der Landeshauptstadt statt.

Zurzeit sind schon über 125 Teams mit über 1200 Radfahrern für Düsseldorf am Start. Wenn ihr auch Lust habt könnt ihr auf der Stadtradeln Webseite anmelden und eine Gruppe gründen, sich einer Gruppe anschließen oder alleine Radeln. Teilnehmer aus dem vorherigen Jahr können einfach ihren bisherigen Zugang wiederverwenden.

Im vergangenen Jahr schaffte es Düsseldorf bundesweit auf den 12. Platz (Platz 10 in 2014). 458 634 Kilometer wurden in den Asphalt gebrannt bzw. 66.043 Tonnen CO2 eingespart. Neben dem positiven Effekt fürs Klima, soll mit der Aktion zum Radfahren motiviert werden. Möge so manch ein neuer Radfahrer dem Radfahren treu bleiben…

Fazit 2016

Am Ende waren es 540km und 77kg CO2 die ich in den drei Wochen erfahren konnte (Vlg. 2014: 126km, 18kg). Das Team Schicke Mütze hat laut aktuellen Einträgen insgesamt 6.738km und 957kg CO2 erfahren und liegt damit auf Platz 25 im Ranking für Düsseldorf. Ansonsten hab ich das Thema Stadtradeln kaum bemerkt,  etwas mehr mediale Präsenz lockt vielleicht auch mehr aufs Rad. So kommt es mir vor als „stadtradeln“  scheinbar doch nur die „eh schon Radfahrer“.

Allez Allez – Die französische Klassikerausfahrt für alte Renner

Gastbeitrag, Klassikerausfahrt | Alte Stahlrennräder erleben derzeit eine Renaissance. Profi-Räder aus vergangenen Zeiten lassen nicht nur Sammlerherzen höher schlagen, immer mehr Begeisterte schwingen sich auf den Sattel eines klassischen Renners, um damit auf Tour zu gehen. Das Team der Düsseldorfer Klassikerausfahrt organisiert bereits seit sieben Jahren solche Ausfahrten und gehört somit europaweit zu den Pionieren dieser Szene.

Ein Jahr vor dem Start der Tour de France in Düsseldorf wird es nun am 10. Juli eine ganze besondere Runde für Freundinnen und Freunde alter Renner geben: Destination Düsseldorf, das Frankreichfest und die Klassikerausfahrt laden unter dem Titel „Allez Allez“ zur großen Runde ein. Vom Düsseldorfer Burgplatz über Ratingen nach Wülfrath, von dort über Heiligenhaus und den Panoramaradweg Niederbergbahn bis Lintorf, über Kalkum und Oberkassel bis zum Ziel am Rheinufer: auf die TeilnehmerInnen wartet eine abwechslungsreiche Etappe über Wirtschaftswege, Radstraßen und kleine Gassen. Keine Tour für Anfänger, sondern eine Herausforderung für die FahrerInnen. Alle, die das Ziel erreichen, dürfen sich als Sieger freuen. Mit einem Lächeln im Gesicht.

Bei der Klassikerausfahrt geht es nicht um die Geschwindigkeit, sondern um Genuss und Leidenschaft. Die Streckenführung vermeidet Landstraßen und setzt auf Wege mit wenig Autoverkehr. Der Untergrund ist nicht immer bester Asphalt, manchmal darf es auch ein fieser Schotterabschnitt sein. Die alte, zum Radweg umgebaute Bahntrasse zwischen Wülfrath und der Abfahrt in Heiligenhaus begeistert dagegen mit perfektem Bodenbelag und passt mit ihren vielen Brücken perfekt ins Konzept.

Die Strecke ist nicht abgesperrt, somit unterliegen alle FahrerInnen den Regeln der Straßenverkehrsordnung, Rücksichtnahme ist oberstes Gebot. Wegweiser ermöglichen allen Klassikerbegeisterten eine Tour im eigenen Tempo. Unterwegs wartet eine Verpflegungsstation, um die Kalorienspeicher wieder aufzufüllen.

Die Anzahl der Startplätze ist limitiert, Anmeldung via Mail an anmeldung@klassikerausfahrt.de. Startgeld € 15,- je Teilnehmer. Teilnehmen dürfen alle, die ein klassisches Rennrad fahren. Wir sind in der Interpretation des Begriffs „klassisch“ nicht so streng wie andere Veranstaltungen, z. B. die L’Eroica in der Toskana, aber appellieren an die freiwillige Selbstkontrolle, um nagelneue Räder aus Massenproduktion zuhause zu lassen. Im Zusammenhang mit dem Frankreichfest freuen wir uns besonders auf französische Klassiker von Peugeot, Gitane, Motobecane, Mercier oder Meral.

Allez Allez – Die französische Klassikerausfahrt.

Sonntag, 10. Juli 2016, 10:00 Uhr am Burgplatz Düsseldorf, Ausgabe der Startnummern vor Ort. Neutralisierter Start pünktlich um 11:00 Uhr. Zwei Streckenlängen, 70 oder 90 Kilometer. Ziel Düsseldorf Rheinpromenade. Großer Spaß auf zwei Rädern. Mit einer guten Portion Leidenschaft. Die Klassikerausfahrt – das Peloton der guten Laune.


„Peacetazie“ – Pistazien zum Löffeln

Kuchen, Cappuccino und dann stand sie da…
In der OLIVE in Derendorf bin ich am Wochenende auf „Peacetazie“ von BRANDGUT gestoßen. Der Name lässt vermuten es könnte etwas mit Pistazien zu tun haben, richtig! „Peacetazie“ ist eine Creme aus Pistazien, Zucker, Sonnenblumenöl, Vanillezucker und Meersalz.

jugendstilBikes_Peacetazie_Olive_2

So kommt die Lieblingsspeise der Radsportler (nach Espresso und Bananen 😉 ), die Pistazie in einer streich, dipp und löffelbaren Variante daher. Ob zum Brot, im Salat, im Müsli, zum Eis… oder einfach direkt aus dem Glas – sehr süß, aber ein Traum!

JugendstilBikes Cashjuhu Brandgut JugendstilBikes Haselgenuss Brandgut JugendstilBikes Peacetazie Brandgut

 

 

Der ganze Spaß ist für 7,60 Euro (160g) zu haben. Handgemacht, Vegan und frei von irgendwelchen Zusatzstoffen. Wer Lust auf mehr hat, kann in der OLIVE noch „Cashjuhu“, „Haselgenuss“ und weitere BRANDGUT Variationen kennen lernen.


Facebook: BRANDGUT DIE OLIVE

ADFC Sternfahrt 2016

Am 8. Mai 2016 findet die 4. ADFC-NRW Sternfahrt und die 9. ADFC Düsseldorf Sternfahrt statt. Die Sternfahrt ist die Gelegenheit mit Einrad, Rennrad, Trekking-Rad, Lastenrad, Tandem oder anderem Gerät der Gattung „Fahrrad“ auf die Straße zu kommen und durch NRW und/oder Düsseldorf zu radeln.

Startpunkte in NRW

Gestartet wird in ganz NRW ob aus dem „hohen Norden“ in Wesel, aus Dortmund, Köln oder Mönchengladbach, fast jeder NRWler findet einen Startpunkt in der Nähe. Die Routen führen aus den jeweiligen Städten nach Düsseldorf.

Sternfahrt Startpunkte 2016

Alle Strecken und Routen findet ihr auf der ADFC Webseite zur Sternfahrt.

Startpunkte in Düsseldorf

  • Aquazoo, 14.10 Uhr
  • Barbarossaplatz, 14.00 Uhr
  • Benrath S-Bahnhof, 14.00 Uhr
  • Eller Rathaus, Gertrudisplatz, 14.15 Uhr
  • Gerresheim, Neusser Tor, 13.45 Uhr
  • Kaiserswerth, Klemensplatz 13.45 Uhr
  • Staufenplatz, 14.15 Uhr
  • Werstener Deckel / Werstener Dorfstraße, 14.20 Uhr

Die gemeinsame Abschlussrunde in der Innenstadt startet um 15 Uhr am Oberbilker Markt.

Die gesellige Ausfahrt mit Startpunkten in ganz NRW und dem Finale rund um die Düsseldorfer Innenstadt – inkusive Reinufer-Tunel und Kö-Bogen Durchfahrt – ist die Gelegenheit für ein fahrradfreundliches NRW zu demonstrieren.

jugendstilBikes Sternfahrt Karte Düsseldorf 16

Die Forderungen

  • Radschnellwege und gute Hauptrouten quer durch unsere Städte
  • Breite Radfahrstreifen oder Tempo 30
  • Freie und unverparkte Radwege
  • Fahrradparkanlagen in allen Stadtteilen
  • Lebenswerte Innenstädte mit Platz für Fußgänger und Radfahrer/innen

Macht mit, ruft es in die Welt hinaus und vielleicht schafft es ja der ein oder andere sinnvolle Fahrradweg auf die Straßen von Düsseldorf!

Weitere Links

 

Race am Rhein – Auf der Spur der Tour

Bevor 2017 die Tour de France ihren „Grand Départ“ in Düsseldorf feiert, dürfen sich beim Race am Rhein am 18. September 2016 Jedermänner auf der original Strecke der Tour de France gegeneinander messen und die Strecke schon mal warm fahren.

jugendstilbikes Race am Rhein Strecke

Zwei Distanzen stehen zur Auswahl, 46 Kilometer für Einsteiger und 92 Kilometer für ambitionierte Fahrer. Der Verlauf der Strecken ist gleich, letztere führt lediglich in zwei Runden über die Strecke. Die vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit liegt bei 25km/h für die 46km und 30km/h für die 92 Kilometer.

Anmeldungen sind ab dem 25. April 2016 auf rad-net-regista.de möglich.

Die Startgebühr für die kurze Strecke beträgt 39€, für die lange 49€. Spät entschlossene zahlen jeweils 10€ mehr (bei Anmeldung nach dem 30.06.2016).


Wer die Strecke schon mal probefahren möchte findet die GPX-Datei auf GPSies, jedoch sind Teile der Strecke (Kö-Bogen-Tunnel, Brücke Sankt-Franziskus Straße/ Rath S) nicht für den Radverkehr freigegeben. Wer es trotzdem tut, sollte besonders auf der Brücke Sankt-Franziskus-Straße auf die Dehnungsfugen achten! Nichtsdestotrotz eine sehr schöne Strecke, rollt sich hervorragend 😉

Saisoneröffnung der Klassikerausfahrt

Nach dem die Jungs und Mädels aus der Schicken Mütze die vergangenen Monate die hart gesottenen regelmäßig zur Winterschlampenparade aufriefen und bei Wind und Wetter die Räder ausführten,  startete am vergangenen Sonntag mit der Klassikerausfahrt wieder das „Sommerprogramm“ für die Stahlrösser.

Vor dem Start konnte man noch ein wenig durch die Schicke Mütze stöbern, sich mit Kaffee und Croissant stärken und beim netten Plausch mit den anderen Mitfahrern sich über Rad und Co austauschen.

Pünktlich um 11:00 Uhr ging es los, bei blauen Himmel und 5 Grad rollten 20 Klassiker in Richtung Rheinufer/Apollo Platz. Von dort ging es bis zur A44 und dann über den Rhein und Meerbusch nach Willich. In entspannter Reisegeschwindigkeit zog das plaudernde Gruppeto durch die Landschaft.

Nach etwa 25 Kilometern musste der erste Schlauch gewechselt werden und so stoppte die Gruppe kurz. Die überwiegend flache Strecke schlängelte sich weiter über ruhige Straßen und Wirtschaftswege. In Krefeld-Linn ging es wieder auf die „richtige“ Rheinseite weiter über Krefeld-Bockum nach Angermund.

Ein kurzer Disput mit einem Fußgänger, der sich uns absichtlich in den Weg stellte und das obwohl wir uns schmal machten, hatte kein Zweck. Die Einsicht blieb aus. Dabei ist es so einfach wenn alle Rücksicht nehmen… Ungetrübt ging es weiter, die Situation stimmte dann vermehrt zu Gesprächen zum Thema „Straßenverkehrsordnung„.

Bei Kilometer 60, an der Kalkumer Schlossallee gab es aufgrund eines weiteren Platten noch mal eine kurze Pause, bevor es über die Messe zurück in die Innenstadt ging. Kurz vorm Ziel teilte sich die Gruppe auf, manche fuhren direkt in Richtung Heimat, ein paar verlängerten die Runde noch und der Großteil kehrte wieder in der Talstraße ein und schloss die wunderbare Ausfahrt mit Kaffee und Kuchen in der Schicken Mütze ab.

Die nächste Ausfahrt findet am 3. April statt.
Treffpunkt ab 10:30 Uhr, Abfahrt um 11:00 Uhr
Schicke Mütze
Talstraße 22-24
40217 Düsseldorf
schickemuetze.de
facebook.com/klassikerausfahrt