tex-lock, das Schloss aus Stoff

Innovatives, Crowdfunding und Schlösser, das ist irgendwie unser Ding, daher möchten wir euch wärmstens das innovative tex-lock von Alexandra, Suse und Katja ans Herz legen.

tex-lock

Das tex-lock ist ein textilbasiertes Seilschloss… Textilbasiert? Also aus Stoff? Sprich unsicher? Nein!

Durch seine mehrlagige Konstruktion und die Verwendung von Hightech-Materialien hält das tex-lock gewöhnlichen Feinden wie dem Seitenschneider, aber auch außergewöhnlichen Feinden wie nem Flammenwerfer stand. Durch das Textilmaterial erhält das Schloss eine weiche Außenhaut, sprich es kratzt und klappert nicht am Rahmen und das Textil sorgt für ein geringes Gewicht (350g/m).

Die Gründer haben mehrere Jahre an ihrem Produkt gefeilt, entwickelt und sogar schon erste Preise abgeräumt. Vom 5. Februar bis 8. Februar sind die Mädels auf der ISPO in München (Halle B5 Stand BN2) und stellen das tex-lock vor. Damit aus dem serienreifen Prototyp ein Produkt für alle werden kann, startet am 3. Februar die Kickstarter Kampagne für das tex-lock.

Wer Bock hat kann sich so sein tex-lock sichern und hat die einzigartige Möglichkeit aus verschiedenen Längen, Farben und Ösenformen eine ganz individuelle tex-lock Variante zu erhalten. Das Schloss gibt es in drei Längen; 80cm, 120cm und 180cm und ist bei Kickstarter ab 68 Euro zu haben.  In den kurzen Varianten gibt es die „SNAP“ Sattelhalterung, welche das Schloss mittels Magnet unterm Sattel trägt dazu.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Kickstart läuft bis zum 15. März, wer das Schloss bis dahin live erleben möchte findet das tex-lock auf den folgenden Messen:

  • 05.02. – 08.02.2017 ISPO Brandnew Village, München
  • 03.03. – 05.03.2017 Fahrradschau Berlin
  • 10.03. – 12.03.2017 Copenhagen Bike Show

3 Tage bis Weihnachten

Habt ihr schon alle Geschenke besorgt oder sucht ihr noch fleißig?

Wer noch sucht, für den haben wir drei Tage vor dem Fest noch drei Kleinigkeiten, wer schon alles hat kann sich ja selbst noch eine Freude machen 😉

Rennradfieber, warum Glück erfahrbar ist

jugendstilBikes_Rennradfieber_DVD

Ein Film welcher 5 „Jedermänner“ bei ihrer Leidenschaft begleitet. Spannend, humorvoll! Macht Lust auf die Saison 2017! Mehr Details…

DVD, 105 Minuten, 16 EuroShop online ]

Gibt es auch offline z.B. in der Schicken Mütze

Novelty „Fahrrad“ als Manschettenknöpfe

Novelty Cufflinks

Manchmal – vermutet man – ist der gewöhnliche Fahrradfahrer ja auch mal ohne Lycra unterwegs, wer beim Hemd nicht auf das Fahrrad verzichten mag, der sollte sich die kleinen Fahrrad Manschettenknöpfe von Novelty zulegen.

2 Stück, Metall, schwarz, 16 Euro [ Shop online ]

Lezyne Werkzeugflasche

Lezyne Flow Caddy Lezyne Flow Caddy

Noch Platz im zweiten Trinkflaschenhalter? Von Lezyne gibt es eine Werkzeugflasche in der sich mittels Organizer die wichtigsten Werkzeuge einfach und sicher verstauen lassen.

73x73x135mm, 60g, 16 Euro [ Shop online ]

Rennradfieber, warum Glück erfahrbar ist

Die Sonne brennt ins Tal, image

auf dem Gipfel wartet der Schnee.  Auf dem scheinbar endlosen Anstieg kämpft man sich Kehre um Kehre hinauf. Es gibt kein kleineren Gang mehr. Aber noch Kehren…

Am Gipfel angelangt schweift der Blick zurück in Richtung Tal. Krass. Da ist man gerade hoch? Stolz, Respekt, Freude und Glück!

So war es 2013 auf unserer Tour mit den Stahlrennern über das Timmelsjoch. Nur eine von den vielen Radgeschichten die man sich „erfährt“. Oliver Kratz hat sich solchen „Radgeschichten“ angenommen und fünf Jedermänner mit der Kamera begleitet und deren Geschichten angehört. Auf spannende humorvolle Art wollte er unter anderem erfahren was das für Leute sind die tausende Kilometer im Jahr auf dem Rad zurück legen, was sie fasziniert und warum es nicht mehr ohne geht.

Der Film ist abgedreht und wird gerade geschnitten. Über das Crowdfounding Portal Startnext.de sucht Kratz für seinen Film „Rennradfieber, Warum Glück erfahrbar ist“ noch bis zum 23. März 2016 Sponsoren um die entstandenen Kosten zu decken. Als Dankeschön warten Postkarten, T-Shirts und – ab einer Spende in Höhe von 24 Euro – auch der Film als DVD. Wenn ihr nach dem Trailer auch Lust auf mehr habt, tut es uns gleich und unterstützt das Projekt auf Startnext!

Titlebild: Oliver Kratz, http://rennradfieber-film.de/

Update 31.03.2016
Es war knapp und viele fieberten mit ob es am Ende reicht. Doch das „Rennen“ ging gut aus, Rennradfieber konnte erfolgreich finanziert werden. Wir warten nun gespannt auf unsere DVD und werden Berichten wie der Film ist und wie ihr auch an die DVD kommt.

Update 11.07.2016
Die DVDs gehen am 18.7. in die Presse. Bis Ende Juli sollten sie also euren Briefkasten erreichen.

Update 29.08.2016
jugendstilBikes_Rennradfieber_DVD
Sie ist da. Es sind kurz vor knapp noch Fehler im Film aufgefallen, daher leider noch mal eine kleine Verzögerung aber heute lag die Rennradfieber DVD im Briefkasten. Hurra!

STiKK – das Licht im Lenker braucht Unterstützung

Gestern erreichte mich eine Anfrage von Fabian Ludwig, zur Unterstützung des STiKK auf Kickstarter. Falls ihr einen geraden (leicht gebogen ist auch noch ok) Lenker mit unauffälligem Licht für 50€ versehen wollt, dann ist das vielleicht genau das richtige für euch. Da das Projekt in 11 Tagen ausläuft, es aber eigentlich schade wäre wenn es nicht finanziert wird… hier der Aufruf an euch: schaut euch das Projekt doch mal an.

JugendstilBikes_STiKK

Ich selbst hatte keine Gelegenheit das STiKK zu testen oder in der Kürze der Zeit mit Fabian persönlich zu sprechen. Wie ihr aber wisst sind wir hier bei JugendstilBikes große Fans von Technik, die sich auch an klassischen Rädern gut und vor allem optisch unauffällig nutzen lässt.

Update 11.02.2016
Das Kickstarter Projekt STiKK wurde nicht ausreichend finanziert, aber es feht wohl weiter mit STiKK: „We still believe in STiKK and we still want it to „light“ the streets. The next few weeks, we are going to analyze which levers need to be adjusted to get this thing running the way it deserves.

 

TiGr mini, altes Prinzip neue Form

Bei Schlössern hört der Spaß auf, sicher soll es sein und am besten leicht und kompakt. TiGr Lock brachte mit dieser Idee im Hinterkopf bereits das TiGr auf den Markt. Mit dem 400g leichten TiGr mini versuchen Sie nun auf Basis des gleichen Prinzips eine kleiner Lösung zu „crowdfounden“. Ein wenig erinnert das TiGr mini an ein „U-Schloss“ soll aber aufgrund der besonderen Form praktischer und vielseitiger einsetzbar sein.

Bis Ende Mai könnt ihr das Projekt noch unterstützen. Für 99 USD bekommt ihr ein TiGr mini inklusive personalisiertem Schlüsselanhänger (sehr wichtig) und Fahrradhalterung. Letztere ist leider aus Kunststoff und wirkt daher etwas unpassend für solch ein elegantes Schloss. Wer nur das Schloss möchte ist mit 85 USD dabei. Geduld ist aber Voraussetzung, voraussichtlicher Liefertermin ist Oktober 2015.

Wir sind gespannt auf die ersten Testberichte und ob es ähnliche „Sicherheitsdiskussionen“ wie beim ersten TiGr gibt 😉

Clug

Erinnert ihr euch noch an Clug, der kleine Fahrradhalter der es von Kickstarter in die Welt geschafft hat?

Wir haben das Projekt unterstützt und sind so frühzeitig in den Genuss der 3D Druckdateien für den Clug gekommen. Nach der ersten Vorfreude, mussten wir leider feststellen das unserer 3D Drucker sich nicht dazu begeistern ließ den Clug zu drucken. Unser „Experte“ sagte es liegt wohl an der Kombination aus Drucker und Material.

Aber die Kollegen von Hurdler Studios, die Erfinder von Clug, standen uns bei und schickten uns kurzer Hand einfach ein original Clug!

Der Clug besteht aus zwei Teilen, die Rückseite mit Löchern zur Befestigung an der Wand und die Vorderseite welche in die Rückseite gesteckt wird und den Reifen hält.

Durch dieses Steckprinzip ist die Montage sehr leicht und am Ende kein Schräubchen zu sehen. Anzeichnen, bohren, Rückseite fest schrauben, Vorderseite aufstecken und binnen 5 Minuten ist man fertig!

Clug Installation

Damit der Reifen sicher gehalten wird gibt es drei Varianten:

Varianten Clug (c) getclug.com

Zur Zeit ist nur die ROADIE Version verfügbar, die HYBRID Version ist ab Dezember und die MTB Version ab Anfang 2015 wieder auf Lager.

Für die vielen Geschmäcker gibt es Clug in diversen Farbkombinationen, außen weiß oder schwarz und innen orange, grün, blau oder schwarz.

Clug Farben - getclug.com

Unser grün-weißer Clug hält das Rad sicher, die Wand bleibt sauber und auf der Felge sind keine Spuren zu sehen. Wie sehr das Material mit der Zeit nachgibt und ob der Halt nachlässt ist abzuwarten.

Insgesamt ist Clug eine runde Sache, klein, stabil, schnell und einfach zu montieren, in vielen Variationen sei es Farbe oder Größe zu haben und preislich mit knapp 20 Euro (25 USD inkl. Versand) eine der günstigsten Lösungen im Bereich Fahrradhalterungen.

Bilder unter anderem von www.getclug.com

Innovative Fahrradschlösser für 2015

Das Thema innovative Fahrradschlösser war auch in 2014 wieder spannend. Wir möchten euch sieben innovative Produkte und Konzepte vorstellen, die in 2015 erhältlich werden sollen. Für den Rückblick hier unser Beitrag aus 2013.

An erster Stelle standen 2014 die Smart Locks. Intelligente Fahrradschlösser, die sich mittels Bluetooth 4.0 oder Bluetooth Low Energy mit Reichweiten bis zu 50m verriegeln oder öffnen lassen. Jedoch gab es auch andere Innovationen im Bereich Fahrradschloss.

BitLock

Über das BitLock hatten wir ja bereits berichtet. Das BitLock hat es nun erfolgreich bei Kickstarter geschafft. Euer Smartphone entriegelt das Schloss via Bluetooth automatisch ab einem Abstand von einem Meter. Natürlich kann man es auch via App öffnen. Ist das eigene Smartphone dann doch mal leer, kann man sich mittels Zahlenschlüssel und einem geborgten Smartphone behelfen. Darüber hinaus kann man Freunden Freigaben einrichten und die Position des Schlosses bei jeder Interaktion mit einem Smartphone verfolgen. Die wechselbare Batterie soll übrigens 5 Jahre halten. Wenn man es jetzt für 119$ (€96) plus 30$ (€24) Versand vorbestellt, dann könnte es pünktlich zum neuen Jahr ankommen.

Vier

Dieses Schloss wurde erfolgreich durch Tallac bei Kickstarter finanziert. Die Idee ist ein Bügelschloss, dass aus vier Teilen besteht. Dadurch lässt es sich komplett zerlegen und einfach verstauen. Es kann in drei verschiedenen Größen für 85$ (€68) vorbestellt werden. Erste Lieferungen sind nach Anfrage beim Hersteller im Frühjahr 2015 zu erwarten. Die Lieferkosten liegen zwischen 30-35$ (€28).

Lock8

Das Lock8 ist wieder ein erfolgreich finanziertes Kickstarter Projekt. Der smarte Teil dieses Kabelschlosses wird im Hinterbau des Rahmens befestigt. Die Energy kommt aus einem Lithium-Ionen-Akku der während der Fahrt durch magnetische Speichenreflektoren aufgeladen wird. Wie auch bei andere Smartlocks kann man das Schloss via Bluetooth 4.0 schließen, öffnen und Freigaben für Freunde einrichten. Falls sich jemand am Fahrrad, der Elektronik oder auch nur dem Kabel zu schaffen macht ertönt ein Alarm. Im Falle eines Diebstahls kann dann noch der Standort durch den Hersteller bestimmt werden. Für 2$ pro Monat  (€1,60/Monat) lassen sich darüber hinaus eine integrierte GSM/SIM-Karte aktivieren. Dadurch wird eine permanente GPS Verfolgung, Live-Notifications auf eurem Smartphone und Bike-Sharing möglich. Bike-Sharing Projekte können hier für 249$ (€200) erste Schlösser ab Januar 2015 für Testzwecke beziehen. Mitte 2015 soll dann der Einzelhandel folgen.

Cricket

Das Cricket hat sich eigentlich nur in diesen Beitrag verirrt, da es sich vielmehr um eine stille Alarmanlage für das Fahrrad handelt. Ich habe es trotzdem mit aufgenommen, weil 2015 ein U-Schloss mit integriertem Cricket folgen soll. Die CR2032 Batterie ist austauschbar und soll ein Jahr halten. Falls Cricket eine Bewegung registriert kann eine Nachricht via Bluetooth 4.0 an euer Smartphone gesendet werden. Markiert ihr euer Cricket in der App als gestohlen, dann wird euch über die Cloud der Ort mitgeteilt an dem andere Cricket Besitzer diese registriert haben. Das Projekt wurde auf IndieGoGo erfolgreich finanziert. Inzwischen kann man den kleinen Helfer für 35$ (€28) plus 5$ (€4) Versand bestellen.

Seatylock

Auf Kickstarter super erfolgreich finanziert. Die Idee ist es ein relativ normales 1m Faltschloss in den Sattel zu integrieren. Durch einen Schnellverschluss lässt sich der Sattel von einem zugehörigen Adapter für gewöhnliche Sattelstützen lösen und das Fahrrad sichern. Der Preis ist abhängig von Farbe und Form ca. 129$ (€104) plus 15$ (€12) Versand, wobei ihr euch zwischen vielen Mustern und Trecking- oder Komfort-Form entscheiden müsst.

Yerka

Hierbei handelt es sich bisher noch um ein reines Konzept, dass sich in der Umfrage nach Bedarf befindet. Dabei wird das Fahrrad selbst zum Schloss indem das Unterohr des Rahmens und die Sattelstange verbunden werden. Selbst wenn nun jemand das ganze öffnen kann, wird er wohl mit diesem Rad nicht davonfahren können. Weitere Informationen sind leider noch nicht verfügbar. Mal sehen ob wir 2015 mehr davon hören.

Skylock

Das Skylock ist ein smartes U-Schloss mit regenerativer Energiequelle. Der Akku wird per Solarzellen aufgeladen und soll bei normaler Nutzung bis zu einem Monat ohne Sonnenlicht halten. Über Bluetooth 4.0 kann es entriegelt und geöffnet werden. Das funktioniert per App oder aber durch bloße Annäherung eines gekoppelten Smartphones. Natürlich kann man auch Freigaben erteilen. Über offene oder euch bekannte WLANs kann sich das Skylock in das Internet einwählen und Live-Notifications senden wenn sich jemand daran zu schaffen macht. Ist der Akku jedoch wirklich einmal ganz leer, dann hilft nur Sonnenlicht oder das Laden per Micro-USB Kabel. Ist das Smartphone mal nicht verfügbar kann das Schloss per Eingabe einer selbstbestimmten Tasten-Kombination geöffnet werden. Es kann jetzt für 159$ (€128) plus Versand vorbestellt werden und soll Anfang 2015 verfügbar sein.

Bild oben von Jake Kitchener auf Flickr [CC-BY-NC-ND-2.0].

Quick Caps – das Schloss für Schnellspanner

Wer sein Fahrrad abstellen möchte, der schließt es meist auch an. Da man sich auch Sorgen um seine Laufräder macht, muss man diese wohl oder übel mit anschließen. Das gilt auch wenn man keine Schnellspanner verwendet.

Die Quick Caps erlauben es euch die Laufräder anzuschließen ohne ein extra Kabelschloss mitschleppen zu müssen. Außerdem könnt ihr die Schnellspanner weiterhin nutzen. Vom Prinzip könnt ihr diese Schlösser einfach immer am Rad lassen und nur öffnen wenn ein Ausbau erforderlich ist. Eine ziemlich gute Idee wie ich finde. Leider sind sie nicht mit old-school Schnellspannern  mit seitlichen Hebeln kompatibel.

Für umgerechnet ca 30€ konnte man ein Paar Quick Caps auf Kickstarter erstehen. Ich hoffe der Preis steigt nicht, wenn sie dann im Einzelhandel erhältlich sind.

Ich warte jedoch noch bis die Quick Locks auch mit Zahlenschloss erhältlich sind. Ich vergesse ganz gern mal einen Schlüssel und das kann auf einer Radtour wirklich ärgerlich werden.

Hammerhead Fahrrad-Navi

Der Hammerhead macht aus eurem Smartphone ein waschechtes Navigationsgerät für das Fahrrad. Es ist ein LED-Display zur Richtungsanzeige am Lenker. Es wird mittels BLE (Bluetooth Low Energy) mit Karten-Apps verbunden, um euch zu einer bestimmten Adresse zu leiten oder einer vorher festgelegten GPX Route eurer Tracking-App zu folgen. Und wer gern frei wie der Wind unterwegs sein möchte, der kann es auch nur als Kompass oder Richtungsanzeiger zu einer bestimmten GPS-Koordinaten benutzen.

JugendstilBikes_hammerheadAnimation

Mit der hauseigenen und kostenlosen App kann man darüber hinaus auch seine sportlichen Leistung aufzeichnen und zum Beispiel einem anderen Fahrer folgen. Neben den LEDs zur Richtungsanzeige gibt es noch zusätzliche Beleuchtung nach vorn und zur Seite. Mit 15 Lumen ist diese aber eher zur Erhöhung der eigenen Sichtbarkeit. Der Akku des Hammerhead wird per USB geladen und hat eine Laufzeit von 14-20h. Vorher macht tendenziell also eher euer Smartphone schlapp.

Das Team hat das Produkt erfolgreich per Dragon Innovation sponsern lassen. Ihr könnt den Hammerhead jetzt noch für umgerechnet 60€ plus 15€ für internationaler Lieferung (im September) vorbestellen.

Evolution der Klickies

Klickies sind Klick-Pedale… und genau diese möchte Sam Hunter neu erfinden. Nach seinen eigenen Erfahrungen ist es mitunter problematisch in die Klick-Pedale zu kommen. Damit man dabei nicht mehr auf die Position des Pedals achten muss, hat er ein rundes Design entwickelt. Mit den entsprechenden Schuhplatten an der Sohle des Schuhs (Cleats) kann man zu jedem Zeitpunkt die mechanische Klick-Verbindung eingehen. Momentan auch ein spannendes Projekt auf Kickstarter. Das Endprodukt soll nach Erreichen der Finanzierungsgrenze nur 236g leicht werden.

Für diejenigen, die noch keine Erfahrungen mit Klickies haben möchte ich erwähnen, dass das Rauskommen am Anfang auch gelernt werden muss. 🙂