Alpenüberquerung Tag 3

Der dritte Tag auf dem Rad war mit 30km wie erwartet deutlich weniger lang aber schon etwas hügeliger (750m bergauf und 250m bergab). Man bemerkt die Berge bedrohlich näher kommen, wie die Straßen sich mehr und mehr zwischen Berwänden schlängeln und die großen weiten Wiesen weniger werden. Treu blieb uns aber die liebe Sonne!

Die Kürze der Strecke lässt Raum für etwas Erholung gerade nach der Strecke vom Vortag. Obwohl die Knie brennen, hätte man die Strecke heute etwas länger wählen können. Unser Etappenziel heute hing aber auch mit den wenigen Übernachtungsmöglickeiten zusammen.

Wichtig für alle die auch mal in Richtung Timmelsjoch unterwegs sind, viele Orte haben weder Kiosk, noch Supermarkt geschweige denn ein gutes Restaurant. Wenn es letzteres gibt dann natürlich unverschämt teuer! Zum Supermarkt sind wir heute nochmal 3km zurück nach Sölden geradelt, alles gut bergab – nur der Rückweg nicht. Für das nächste Mal wissen wir dann Bescheid.

Morgen steht uns das Timmelsjoch bevor, oder wie man hier zu sagen pflegt: morgen geht’s übern Timmel! Von der Hauptstraße lassen sich die ersten Serpentinen ausmachen… Wolken ziehen auf und lassen Regen vermuten. Wir hoffen dem vorhergesagten Regen für morgen Nachmittag nach Italien entwischen zu können. Da oben erwarten uns gefühlte Temperaturen von 5-10 Grad. Wir stärken uns jetzt und legen die Beine hoch.

Kommentar verfassen