Alpenüberquerung Tag 8

Heute stand keine Tour an, dafür aber Sightseeing in Verona. Direkt nach dem italienischen Frühstück, natürlich draußen auf den Straßen Veronas, ging es in Richtung Bahnhof. Dort haben wir den Großteil unseres Gepäck verwahrt und sind dann weiter in die Stadt. Durch verschiedene Parks kleine Gassen, am Flussufer vorbei, mitten durch die Altstadt. Wo wir gerade in der Altstadt waren, haben wir die Gelegenheit genutzt und der Julia ne Runde an die Brust gepackt. Um 17 Uhr ging unser Zug, vorbei an den Alpen, über München, wieder zurück nach Hause.

3 Gedanken zu „Alpenüberquerung Tag 8“

  1. Hallo Ihr 2 Radler,

    habe gerade Eure Berichte zur Alpenüberquerung gelesen. Da habt Ihr ja eine ordentliche Strecke hinter Euch gebracht. Ich schätze mal das war ein anderes Kaliber als eine Umrundung des Bodensees 😉

    Grüße von T. aus Berlin

  2. Sehr schöner Bericht – das macht Lust darauf, das auch mal zu versuchen… erst vor ein paar Monaten habe ich ein hervorragend erhaltenes Peugeot PX-10 erstanden ;-). Aber erstmal muss mein Meniskusriss behandelt werden 🙁

  3. Also etwas anstrengender als die Bodenseetour war es schon. Es Bedarf etwas mehr Vorbereitung sowohl was die Planung als auch was das Training angeht. Ich kann demnächst mal unsere Trainingsstrecke veröffentlichen. Wenn man diese oder etwas vergleichbares 3-4 mal gefahren ist, sollte man ganz gut vorbereitet sein. Ich kann es nur empfehlen… war ne tolle Erfahrung! 🙂

Kommentar verfassen