Dritte Etappe auf dem Hellweg

Gestern ging es von Bochum nach Paderborn, 120km standen auf dem Plan. Das Wetter war wunderbar und wir, dank der netten Unterkunft bei Benny, gut erholt.

Rauf auf den Bock und erstmal ab nach Dortmund. Überrascht von den guten Fahrradwegen inkl. Fahrradampeln welche vor den Autoampeln grün schalten um gefährliche Situationen beim Abbiegen zu vermeiden.

Von Dortmund ging es weiter nach Unna aufgrund der vielen nützlichen Fahrrad Wegweisern haben wit uns in Unna und im Vorland von Unna etwas länger aufgehalten. In Werl gönnten wir uns dann nach den ersten 50km eine Pause mit Blick auf ein Prachtbau unter den Kirchen. Von dort ging es weiter nach Soest.

Irgendwo zwischen Soest und Erwitte trafen wir dann auf einen Schützenumzug und standen erstmal stramm. Nach Paderborn zog sich sie Strecke noch gut, vor allem das Finden eines guten Zeltplatzes kostete ne Menge Zeit.

Am Ende wurde auch dieser gefunden, das Waldstück etwas aufgeräumt, das Zelt aufgebaut und der Kocher mit den Ravioli an geschmissen, herrlich!

Kommentar verfassen