Alpenüberquerung

Mit dem Fahrrad über die Alpen, das klingt nach einem Abenteuer. Besonders wird es dann wenn man sich die Timmelsjoch Passstraße zur Überquerung aussucht. Mit seiner enormen Steigung ist die Passstraße zwischen Sölden (Österreich) und St. Leonhard in Passeier (Italien) einer der anspruchsvollsten Strecken die man mit dem Fahrrad hinter sich bringen kann.

jugendstilbikes_alpencross2013_hoehen_diagram
Quelle: http://www.rennradschlag.de/

Aber wo ist der Reiz diese Laster auf sich zu nehmen, die Alpen zu überqueren? Das geht schließlich auch leichter. Bei der Passstraße zum Timmelsjoch spricht man von der schönsten Überquerung der Alpen. Nicht nur das Panorama, auch die Qualität der Strecke ist hervorragend! Wir haben uns gedacht das gesamt Paket reizt uns und wir wollen es mal versuchen. Wichtig, wir sind keine Triathleten die regelmäßig trainieren und bestens vorbereitet das Abenteuer „Alpenüberquerung“ auf sich nehmen, wir sind hobby Radler , die auch gern mal ein paar Kilometer mehr radeln. Gefahren wird die Tour mit unseren JugendstilBikes, einem KOGA MIYATA 750-SR und einem RALEIGH Pursuit Race Bred beides aufbereitete Klassiker.

jugendstilbikes_alpen_route
Quelle: http://www.google.de

Für unserer Alpenüberquerung haben wir uns den Startpunkt „Garmisch-Partenkirchen“ ausgesucht von dort geht es in eine Tagestour (ca. 70km) bis Oetz. Von Oetz geht es am nächsten Tag weiter bis Sölden, diesmal nur etwas über 30km aber gute 700 Höhenmeter. An Tag drei geht es von Sölden nach Moos in Passeier, knappe 40km Wegstrecke über den Gipfel. Über 1100 Höhenmeter bis dorthin und enorme Steigungen von bis zu 13 Prozent warten auf uns und das Material! Nach diesem anstrengendem Teil der Tour geht es von Moos in Passeier am nächsten Tag weiter in Richtung Gardasee. Auf dem Weg dorthin führen uns 65km – überwiegend abwärts – bis nach Laives. Von Laives geht es am fünften Tag 90km weiter nach Torbole direkt ans nördliche Ende des Gardasees. Am Gardasee angekommen sind schon mehr als 300km der Strecke geschafft. Es folgt der letzte Teil der Route am Gardasee entlang und weiter bis nach Verona (ca. 70km). Die letzte Etappe verläuft relative flach und ist somit nach der ganzen Tour moderat zu radeln. Am Ende liegen über 380 Kilometer, 5600 Höhenmeter bergauf und über 6300 Höhenmeter bergab hinter uns.

jugendstilbikes_alpencross2013_höhenkarte_tage

Doch nicht nur die Strecke ist eine Herausforderung, auch das Wetter spielt eine große Rolle. Bis jetzt (03.06.13) ist die Passstraße aufgrund von starken Schneefällen noch nicht für den Verkehr geöffnet, doch wir sind optimistisch das sich die Lage noch bessert und wir gegen Mitte/Ende Juni die Überquerung wagen können.

Der genaue Reiseverlauf ist natürlich hier im Blog zu verfolgen!

4 Gedanken zu „Alpenüberquerung“

  1. Na dann gute Fahrt und immer eine Handbreit Gummi unter der Felge 😉
    Falk
    PS: Immerhin schneits nicht am Timmelsjoch 😀

Kommentar verfassen